Aktuelles


Adventsschmuck – Danke!!!


Die Kirchengemeinde bedankt sich bei allen, die die Kirche zum 1. Advent so festlich geschmückt haben. Bei Frau Weidl, Frau Höhn, Frau Einschütz und Frau Wunderlich für das Binden des Adventskranzes (Foto). Bei Herrn Acker für das Besorgen der Tannenzweige. Bei Herrn Fechter für das Umkleiden der Lampen mit Advents- und Weihnachtsmotiven. Bei Herrn Weitzel für das Aufhängen und Anschließen des großen Adventssterns in der Kirche.



Mit Playmobilkirche beim Vorlesen

Pfarrer Dürmeier war während der Birsteiner Lesetage im Kindergarten Pusteblume und in der Villa Kunterbunt, um dort vorzulesen. Die Kinder freuten sich über die Geschichten vom blinden Bartimäus aus der Kinderbibel und über den Kleinen König.

Besonders staunten sie über die mitgebrachte Playmobilkirche mit Glockenklang und über die Playmobilfiguren, die darin vom Playmobilpfarrer getraut wurden.


Tod und Sterben beim Konfirmandentreffen

– Besuch vom Bestatter (2).



Passend zum Thema hatten die Jugendlichen unter der Leitung von Pfarrer Dürmeier und Prädikantin Reichel erneut Besuch. Nach den Hospizhelferinnen im letzten Treffen, stand nun Reinhard Schmelz (zweite Reihe rechts) für ein Gespräch als Bestattungsunternehmer zur Verfügung. Die Konfis hatten sich viele Fragen an ihn überlegt und bekamen einen interessanten Einblick in seine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Arbeit. Zuvor hatten die Konfirmanden ihre Gedanken über den Tod gesammelt und sich dazu ausgetauscht. Auch von dem, worauf Christen hoffen, haben sie gehört. Eine Kuchen- und Muffinsrunde beendete den Konfirmandensamstag gegen 13.00 Uhr.



Tod und Sterben (1).

Besuch von Hospizhelferinnen

 


Die Konfirmandengruppe setzt sich zur Zeit - passend zum Kirchenjahr - mit dem Themen Tod und Sterben auseinander. Beim vergangenen Treffen waren Frau Schuster und Frau Rau (letzte und vorletzte Reihe links) als Hospizhelferinnen gekommen, um von dieser Tätigkeit zu erzählen.

 

Zusatzinfo Hospizhelferinnen. Die Kirchengemeinde Birstein arbeitet mit der Hospizgruppe Lichtbogen aus Wächtersbach zusammen. Hospizhelfer/innen bieten hilfreiche und kostenlose Begleitung für Sterbende und deren Angehörigen in der letzten Lebensphase an. Auf die Konfession oder eine Kirchenmitgliedschaft wird dabei nicht geachtet. Sie tun dies ehrenamtlich und mit großem Engagement. Sie sind für diese Aufgabe geschult und werden durch regelmäßige Gruppentreffen und Supervisionen unterstützt. Alle Hospizhelfer/innen unterliegen der Schweigepflicht. Finanziert wird ihre Arbeit über Kirchensteuermittel, die die beteiligten Kirchengemeinden an die Hospizgruppe weiterleiten.

Bitte wenden Sie sich für weitere Auskunft an die Leiterin der Gruppe: Helga Vaeth Tel.: 06053-1208, Handy: 0178-325 85 97 Mail: Helga.Vaeth@gmx.de oder an Frau Cosima Schuster 06054-1594.


Neue Altarbibeln für Birstein und Hettersroth


Aus Anlass des bevorstehenden fünfhundertsten Reformationsjubiläums im nächsten Jahr wurde die bisherige Lutherbibel überarbeitet und neu herausgegeben. Alle Kirchengemeinden haben für ihre Gottesdienstorte von der Landeskirche eine große Altarbibel mit der neuen Textfassung geschenkt bekommen. Im Reformationsgottesdienst wurden die Altarbibeln eingeführt und in Gebrauch genommen. Im Gottesdienst wirkten neben Prädikantin Reichel und Pfarrer Dürmeier auch Mitglieder des Kirchenvorstandes, KonfirmandInnen und Charlotte Vollkommener mit. Mit 94 GottesdienstbesucherInnen wurde das außergewöhnliche Ereignis würdig gefeiert.


Taufe von Leonard Schneidmüller


Die Kirchengemeinde feierte die Taufe von Leonard Schneidmüller. Pfarrer Dürmeier freute darüber, dass seine ehemaligen Konfirmanden Johannes und Sandra (rechts) stolze Eltern geworden sind. Wir wünschen der ganzen Familie Gottes Begleitung und Schutz.



Erntedankgottesdienst an neuem Ort

Auf Einladung der Jagdgenossenschaft feierte die Kirchengemeinde dieses Jahr bei Manfred Langer am Einsiedel. Der Gottesdienst und das anschließende Grillfest fanden großen Anklang. Die Maschinenhalle war sehr schön geschmückt. Die prächtige Erntekrone, die von Bewohnern des Altenhilfezentrums angefertigt wurde, fiel besonders ins Auge. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Erntedankfestes beigetragen haben.



Besuch in der Konfirmandengruppe


Einen besonderen Samstagvormittag verbrachten die Konfis im September miteinander. Ali Asghar, der als pakistanischer Flüchtling in Birstein lebt, berichtete von seiner Heimat, seiner Flucht und von seinem Leben in Deutschland. Chiara Möser erzählte von ihrer Tätigkeit als Unterrichtende in den Deutschkursen für Flüchtlinge. Die Konfis hatten sich auf den Besuch eingestellt und gute Fragen vorbereitet, zu denen noch viele im Gesprächsverlauf dazukamen. Noch einmal ein herzliches Dankeschön an Ali und Chiara, dass sie uns diese Einblicke gaben. Gerade bei der hochaktuellen Flüchtlingsfrage ist es wichtig, Begegnungsmöglichkeiten zwischen Deutschen und Flüchtlingen zu schaffen, um einander besser wahrzunehmen und kennenzulernen. Dieser Konfirmandentag war ein kleiner Beitrag dazu.                                                                     




Wanderung des Kirchenvorstandes

 


Über Stock und Stein führte die Wanderung bei herrlichem Sonnenschein bis nach Udenhain zum Hof-Becker. Dort wurde eingekehrt und gut gegessen. Es war schön, dass einmal keine Sitzungsthemen besprochen werden mussten, sondern allein das gute Miteinander im Mittelpunkt stand.


Taufe von Emma Oturgan

 

Die Kirchengemeinde freute  über die Taufe von Emma. Wir wünschen ihr (Mitte) und ihren Eltern (rechts) Gottes Segen.


Gottesdienst im Altenhilfezentrum


Jeden Freitag findet um 16.30 Uhr ein kleiner Gottesdienst im stilvollen Andachtsraum statt. Bei der Gestaltung wird darauf geachtet, dass altbekannte Lieder und Glaubenstexte vorkommen. Häufig werden Bilder oder Gegenstände mitgebracht, die Anknüpfungspunkt für die kurze Predigt sind. Auf dem Foto kann man deshalb z.B. von den Krippenfiguren den Hirten und einige Schafe erkennen. Viele Bewohner und Bewohnerinnen nehmen dankbar an den Gottesdiensten teil und bilden eine vertraute Gottesdienstgemeinde. Eingeladen in den Gottesdienst sind jedoch alle. So ist es immer wieder schön, wenn Angehörige, Konfirmanden oder andere Besucher mitfeiern. Herzliche Einladung dazu.



Schulanfängergottesdienst

- sehr gut besucht



Die Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder und Verwandte von 60 Kindern waren gekommen und füllten die Kirche bis auf den letzten Platz.

Pfarrer Dürmeier konnte zusammen mit einem Team von Kindergärtnerinnen (Kornelia Blumöhr, Bärbel Herchenröder – Stibbe und Hanni Tögel) jedes Kind einzelnen einsegnen. Dies war ein besonders schönes Abschieds- und Anfangsritual für die Schulanfänger.



Kirchliche Trauung von Alexander & Julia Mil und Taufe von Tamara Mil


Herzlichen Glückwunsch zur Traufe und Gottes Segen für die ganze Familie wünscht die evangelische Kirchengemeinde.



Besuchskreis kommt gut zurecht



Nach dem Abschied von Supervisorin Surkau, arbeitet das Team selbstständig.Das klappt recht gut. Die Themen der einzelnen Treffen dienen neben der Besuchsvorbereitung auch der persönlichen Weiterbildung und Schulung. So haben alle etwas davon - die Besuchten und die Teammitglieder.

Dem Besuchskreis gehören zur Zeit an ( v.l.n.r): Amanda Gerhardt, Gerlinde Brosselt, Erika Volz, Gertraud Schöhl, Andrea Spielmann, Irene Heineck, Bärbel Wegner, Wilma Creß und Annemarie Herchenröther (nicht auf dem Foto).  An den Teamsitzungen nimmt Pfarrer Dürmeier unterstützend teil.

Das Team freut sich über alle, die gern mitmachen möchten und steht unterstützend zur Seite. Nähere Auskunft gibt gern Frau Gerlinde Brosselt als Leiterin des Besuchskreise oder Pfarrer Dürmeier.


Kirchliche Trauung von Malte & Simone Reichel

 


Wir wünschen dem Hochzeitspaar Gottes Segen und Begleitung. Simone ist die Tochter unserer Prädikantin Christiane Reichel.


Essen unterm Kirchturm


1  

Wir haben einen schönen Gottesdienst am 10. Juli gefeiert und danach gab es bei viel Sonnenschein ein leckeres Essen im Kirchhof.

Der Gottesdienst griff das Thema Märchen passend zur Ausstellung zu Ludwig Emil Grimm auf. Zu Beginn des Gottesdienstes war ein Titel aus dem Musical zu Ludwig Emil Grimm zu hören, welches bald zur Aufführung kommt. Auch die Taufe von Lia Sophie Claus, der Tochter unserer Organistin Anna Claus, fand statt. Außerdem feierte unsere Küsterin Beate Hasselmann ihr 10-jähriges Dienstjubiläum. Das anschließende Essen fand ebenso guten Anklang wie der Kuchen und der Kaffee.



Ausstellung zu Ludwig Emil Grimm


Die Ausstellung im Gemeindehaus wird sehr gut angenommen.

Viele Schulklassen und Gruppen haben Führungen gebucht. Auch die Konfirmanden und der Kindergottesdienst haben sich die Chance nicht entgehen lassen. Ein großes Lob an das Team von der Wilden Kultur Birstein. Sie haben sich sehr viel Mühe gemacht, die Austellung vorzubereiten und die Führungen auf die Gruppen zuzuscheiden.






Jubelkonfirmation 2016 - Fotos sind da


 Etwas verspätet zur Jubelkonfirmation am 22. Mai sind hier die Jubelkonfirmanden und Jubelkonfirmandinnen zu sehen.

 

Der goldene Konfirmationsjahrgang 1966
Der goldene Konfirmationsjahrgang 1966

 

Der diamantene Konfirmationsjahrgang 1956




Herzlichen Glückwunsch



Die Kirchengemeinde freut sich mit Paul & Anna Wismer über ihre kirchliche Trauung am 25. Juni.

Wir wünschen dem Hochzeitspaar Gottes Segen.

Pfr. Dürmeier freute sich besonders, denn Paul war einer seiner Konfirmanden in der ersten Konfirmandengruppe, die er in Birstein als neuer Pfarrer 2003 begleitete.




Konfirmandenfreizeit - Perlen des Glaubens


1  

Kreativ, lustig, spannend und besinnlich ging es im Juni auf der Freizeit der Konfis zu. 12 Jugendliche verbrachten in Begleitung von Pfarrer Dürmeier, Prädikantin Reichel und Marion Glück im Jugendhaus Bieber einige Tage zusammen. Die Perlen des Glaubens waren das Thema und boten eine gute Grundlage um miteinander ins Gespräch zu kommen. Jeder durfte sich sein eigenes Perlenband basteln und eine kleine Schatzkiste zur Aufbewahrung bauen. Natürlich kam der Spaß nicht zu kurz. Gemeinsame Spiele halfen mit, als Gruppe zusammenzuwachsen. Tägliche Andachten standen ebenso auf dem Programm wie eine Abendmahlsfeier mitten in der Nacht. Ein Highlight war natürlich wieder der Besuch in der Sportsbar in Bieber, um bei leckerer Pizza das EM Spiel England – Russland anzuschauen.




Pfingsten - Fest der Ökumene


Der ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag in der katholischen Kirche  wurde wieder gut angenommen.

Pfarrerin Dürmeier und Pfarrer Heller durften sich u.a. besonders darüber gefreut haben, dass konfessionsverschiedene Paare den Anlass nutzten, um gemeinsam den Gottesdienst zu besuchen.

Hintergrundinfo: Warum findet der ökumenische Pfingstmontagsgottesdienst immer in der katholischen Kirche statt? Weil der größere ökumenische Schulanfängergottesdienst stets in der evangelischen Kirche wegen des geräumigeren Kirchenschiffes gefeiert wird.




Fluch der Karibik auf der Orgel?


In den Maitreffen der Konfirmandengruppe ging es musikalisch zu. Viele Lieder wurden zusammen gesungen, sogar die sonntägliche Gottesdienstliturgie wurde eingeübt. Unterstützt wurden Pfarrer Dürmeier und Prädikantin Reichel dabei von dem Konzertorganisten Detlef Steffenhagen. Höhepunkt war sicherlich in der Kirche seine Vorstellung der Orgel. Wann hört man schon die Titelmusik aus Fluch der Karibik auf der Orgel und wann hat man schon die Möglichkeit sich eine Orgel von innen anzusehen, bzw. sogar durch sie zu laufen? Schön, dass das geklappt hat und alle ihren Spaß hatten.


 

 

Mobile Rampe für die Kirche

 

Seit kurzem hat die Kirchengemeinde eine mobile Rampe angeschafft, die bei besonderen Gottesdiensten aufgebaut werden kann. So können Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer leichter in die Kirche gelangen. Beim Konfirmationsgottesdienst wurde diese neue Möglichkeit sofort von einigen Gottesdienstbesuchern gern in Anspruch genommen. Die Finanzierung erfolgte über die Spende des Gospelchors aus seinem Weihnachtskonzert in der Kirche und aus dem Inklusionsfond des Kirchenkreises Gelnhausen.

 

 

Taufe von Sophie Brida 

 

 

Die Kirchengemeinde freute sich über die Taufe von Sophie aus Untersotzbach am 17. April.  

Wir wünschen Sophie, ihrer Familie und der Taufpatin Gottes Begleitung und Schutz.

 

 

Ende einer Ära

 

 

 

Im Begrüßungsgottesdienst für die neuen Konfirmanden am Palmsonntag wurde Friedrich Schäfer als Organist in den Sonntagsgottesdiensten verabschiedet. Die Kirchengemeinde hat ihm viel zu verdanken. Von seinem Können, seinem Engagement und seiner Zuverlässigkeit profitierten über Jahrzehnte verschiedene Chöre und die Gottesdienstgemeinde. Nicht umsonst wurde ihm von unserer Landeskirche der Titel Kantor verliehen. Nun tritt Herr Schäfer auf eigenen Wunsch etwas kürzer.

 

Abschied im Besuchskreis

Im letzten Teamtreffen wurde Supervisorin Christine Surkau (1. v. links) verabschiedet. Seit September 2013 betreute sie die Gruppe und schulte sie für die Besuche. Nun widmet sie sich neuen Aufgaben. Die Mitglieder des Besuchskreises dankten für die gelungene Zusammenarbeit und wünschten ihr alles Gute für die Zukunft. Mit alkoholfreiem Sekt wurde voneinander Abschied genommen. Das Team entwickelt sich gut weiter. Zwei neue Mitglieder sind in letzter Zeit dazugekommen und helfen bei den Besuchen mit.

 

 

Taufe von Henri Weber 

 

Die Kirchengemeinde freut sich über die Taufe von Henri Emil Engelhard Weber am 13. März in der Kirche. Wir wünschen Henri, seiner Familie und den Taufpatinnen Gottes Begleitung und Schutz. 

 

 

Kleiderbasar im ev. Gemeindehaus

Die rührigen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in Birstein organisierten am 12. März einen zweiten Basar. Das Angebot wurde rege in Anspruch genommen. Es gab eine große Auswahl an Kleidungsstücken, Schuhen, Mützen und Schals. Die Kleidung wurde hauptsächlich von den Ehrenamtlichen durch persönliche Aufrufe gesammelt. Schön, dass die Kirchengemeinde ihren großen Saal für diese Aktion zur Verfügung stellen konnte. Die Räumlichkeiten des Gemeindehauses sind zudem vielen Flüchltingen aus den Deutschkursen bereits bekannt.

 

 

 

Weltgebetstag an neuem Ort

Dieses Jahr wurde der Weltgebetstag im März erstmals im Gemeindehaus gefeiert. Auch das inhaltlich neue Konzept hat sich bewährt und der Gottesdienst war gut besucht.  

Ein Lob an das Vorbereitungsteam.

 

 

Ständchen des Posaunenchors?

 

Der Chor macht in unserer Kirchengemeinde ein schönes Angebot. Er spielt gern zu runden Geburtstagen ab dem 80. Lebensjahr zu einem Ständchen auf.  

Jubeljahre und Jubeljahrinnen in diesem Alter freuen sich, wenn sie vertraute Kirchenlieder hören.  

So erhält der Geburtstag eine feine Note und die Geburtstagskinder werden besonders geehrt. Die Rückmeldungen auf das Angebot des Chores sind ausgesprochen gut. Der Posaunenchor hat eine Geburtstagsliste und meldet sich vor den Geburtstagen an und fragt, ob er kommen darf.

In den tiefen Stimmen freut sich der Posaunenchor über Unterstützung. Neue Mitspieler und Mitspielerinnen sind jederzeit herzlich gesehen.