Aktuelles 



Einführung des neuen Kirchenvorstandes 



Dem neuen Kirchenvorstand gehören an: hinten - Anette Borchmann, Roland Dürmeier, Linda Wismer, in der Mitte - Susanne Schenk und Diana Scheurich, vorne - Swetlana Grefenstein, Irene Heineck und Elke Vollkommener zu sehen. Es fehlen Gerlinde Brosselt und Marion Glück.


Aus dem alten Kirchenvorstand wurden verabschiedet: hinten: Kornelia Blumöhr, Andrej Hermann, Gottfried Kraus, vorne: Marco Weitzel, Amanda Gerhardt, Bärbel Wegner, Gertraud Schöhl. 

Mit dem Segen Gottes hat der neue Kirchenvorstand in der evangelischen Kirchengemeinde Birstein seine Arbeit aufgenommen. Zuvor wurden die Mitglieder des alten Kirchenvorstandes im feierlichen Gottesdienst verabschiedet. 

Pfarrer Dürmeier bedankte sich im Namen der ganzen Kirchengemeinde und auch ausdrücklich persönlich für deren Dienst und Unterstützung. Sie seien gute Kirchenvorsteherinnen und Vorsteher gewesen, die sich um die Gemeinde verdient gemacht hätten. In Anerkennung ihres Dienstes wurden anschließend feierlich Medaillen und Urkunden überreicht. 

Den neuen Kirchenvorsteherinnen machte Pfarrer Dürmeier Mut, sich entsprechend ihrer Gaben und Fähigkeiten im neuen Amt einzubringen. Sie müssten nicht perfekt und vollkommen sein. Gott habe einen Hang zu unvollkommenen Menschen. Er würde wie die Fans beim Fußball als 12. Mann hinter ihnen stehen und sie nicht im Stich lassen. 

Im Anschluss an den Gottesdienst fand noch ein Sektempfang in der Kirche statt, der Gelegenheit gab, miteinander anzustoßen und ins Gespräch zu kommen. Der alte Kirchenvorstand ließ es sich danach nicht nehmen, noch zu einem letzten gemeinsamen Abschiedsessen aufzubrechen.





Neuer Kirchenvorstand gewählt


Am 22. September fand die Kirchenvorstandswahl statt. Es konnten durch die Wahl 7 Personen direkt in den Kirchenvorstand gewählt werden.

Gewählt wurden Elke Vollkommener, Irene Heineck, Gerlinde Brosselt, Anette Borchmann, Marion Glück, Susanne Schenk, Diana Scheurich.

Die gewählten Mitglieder können bis zu drei Personen in den Kirchenvorstand berufen.

Die gewählten Mitglieder beriefen am Wahlabend Linda Wismer und Swetlana Grefenstein in den Kirchenvorstand. Ein drittes Mitglied kann noch bis zu drei Monate nach der Amtseinführung des neuen Kirchenvorstandes, die am 10. November im Gottesdienst stattfinden wird, berufen werden.

Die Wahlbeteiligung lag bei 28,44% und war damit bis auf die erste Kommastelle identisch mit der vor 6 Jahren (28,45%).



 

"Müde bin ich, geh zur Ruh" 

Nach ihrer Taufe am 11.8. waren die Täuflinge Tarja Jung (l.) und Lukas Eurich (r.) ziemlich geschafft und brauchten erst mal ein Schläfchen, um wieder zu Kräften zu kommen. Bei den strahlenden Mamas waren sie in guten Händen. Wir wünschen als Kirchengemeinde beiden Täuflingen und ihren Familien Gottes Segen und Begleitung.

Einen sehr schönen Nachmittag und Abend verbrachten die Mitglieder des Kirchenvorstandes im August am Niedermooser See. Nach einer gemütlichen Laufrunde um den See, ging es anschließend im Restaurant Zum Seeblick mit Essen und Trinken weiter. Dies war der letzte gemeinsame Ausflug in der alten Besetzung vor der Kirchenvorstandswahl. Es tat deshalb besonders gut, diese Stunden noch einmal zusammen zu haben und in aller Gemütlichkeit miteinander reden und lachen zu können.


Ferienspielkinder in der Bücherei

Ein herzliches Dankeschön an Johanna Gerich-Franz (h.r.). Als Mitarbeiterin der Gemeindebücherei hat sie wieder etwas für Kinder bei den Ferienspielen angeboten. Alle waren eifrig dabei und hatten ihren Spaß. Ein Danke auch an das Ferienspielteam, das mitmachte und unterstützte.


Nachwuchs im Juli

Vier Turmfalkenküken wurden von den Eltern im Nistkasten im Birsteiner Kirchturm aufgezogen.

 

Rückblick Sommerkonzert und Vorausblick


Taufe 

Die Kirchengemeinde freute sich im Juni über die Taufe von Lina Schneidmüller. Wir wünschen ihr und ihrer Familie Gottes Segen und Begleitung auf dem gemeinsamen Lebensweg.


Pfingsten im Kindergottesdienst

Wie soll man den Heiligen Geist Kindern nahebringen? Vielleicht als unsichtbare Kraft, die belebt - so wie der Wind. Was passt dazu besser, als kleine Windräder zu basteln. Den Kindern hat´s Spaß gemacht.


Himmelfahrtspunsch

Nach dem Himmelfahrtsgottesdienst war es schön, noch etwas draußen bei der Kirche mit Maibowle oder Holunderblütensirup und Laugengebäck beieinanderzubleiben und den Feiertag zu feiern. Das hat alles gut geklappt.



Kirchenuntersuchung - Zahn der Zeit

Eine ganze Delegation war im Mai in der Kirchengemeinde, um sich die Kirche und die Kirchenmauer um das Pfarrhaus genauer anzuschauen. Zur Gruppe gehörten lauter Fachleute: der Gebäudemanager des Kirchenkreises Hermann, Architekt Frischmuth aus Gelnhausen, Frau Hassen vom Landesamt für Denkmalpflege, Herr Westendorf von der Referat Bauberatung im Landeskirchenamt, Frau Teinzer aus dem Dekanat Gelnhausen. Zusammen mit Gottfried Kraus aus dem Kirchenvorstand und Pfarrer Dürmeier fand eine eingehende Betrachtung statt. Fakt ist, dass die Kirchenmauer in einem sehr schlechten Zustand ist. An den schlimmsten beiden Stellen wird die Mauer abgetragen und genauer untersucht. Sollte die Mauer am Ende ganz abgetragen werden müssen, wird ein Wiederaufbau in der jetzigen Form aus finanziellen Möglichkeiten kaum mehr möglich sein. In der Kirche ist Feuchtigkeit im Boden und im Wandbereich ein Problem, wobei dies allerdings besser in den Griff bekommen werden kann. Der Kirchturm, bei dem sich die Farbe und der Putz ablöst, wurde ebenfalls angeschaut. Auch hier ist Handlungsbedarf, der Zahn der Zeit ist am Werk gewesen.


Besucherrekord 


Der Ostermorgengottesdienst um 6 Uhr war in diesem Jahr mit 136 Personen besonders gut besucht. Das anschließende Osterfrühstück mit ca. 70 Personen stand dem in nichts nach und stellte auch einen Rekord auf. Herzlichen Dank an den Kirchenvorstand, der den Gottesdienst mitgestaltet und das Frühstück ausgerichtet hat.

 

Ökumenischer Seniorennachmittag - unterwegs

Statt sich wieder im ev. Gemeindehaus oder im katholischen Pfarrheim zu treffen, ging es im März mal an einen ganz anderen Ort...


Kirchenkabarett & Sommerkonzert 

Ingmar Maybach freute sich über die gut besuchte Kirche als er mit seinem abwechslungsreichen Programm Mitte März in Birstein gastierte. Ein buntes Publikum aus der Region war zusammengekommen, um den Künstler zu sehen. Ein Lob geht an die Konfirmandinnen, die beim Karten- und Getränkeverkauf am Abend mithalfen. Das Konzert- und Veranstaltungsprogramm der Kirchengemeinde sonntags um 17 Uhr entwickelt sich gut. Am 16. Juni wird es als nächstes ein Sommerkonzert mit dem Sänger und Gitarristen Jochen Günther geben. Eigene Songs und bekannte Lieder von den Beatles, Simon & Garfunkel, Cat Stevens u.v.m. werden zu hören sein


Kindergottesdienst 

  

Das Märztreffen war gut besucht. Mit der neu eingerichteten WhatsApp-Gruppe wird es nun für das Kindergottesdienstteam und alle Eltern von Kindergottesdienstkindern leichter werden, die Kigo-Samstag zu planen und zu organisieren.


Einbruch in der Kirche

In der Nacht von Samstag auf Sonntag am ersten Märzwochenende wurde in unserer evangelischen Kirche in Birstein eingebrochen. Mehrere Türen und Schränke wurden aufgebrochen oder beschädigt. Ein Seitenteil der Orgel wurde eingeschlagen, um so die dortige Tür zu öffnen. Was der oder die Täter dort suchten, ist aber ein Rätsel, ebenso wie im demolierten Gesangbuchschränkchen. Eine merkwürdige Spur gibt es derzeit noch an den seitlichen Altarstufen zu entdecken. Dort ist ein deutlicher Fußabdruck zu sehen, als ob einer der Täter barfuß gelaufen wäre. Der Schaden hält sich insgesamt in Grenzen. Nach derzeitigem Stand sieht es so aus, als wurde nichts gestohlen. Hinweise über verdächtige Beobachtungen bitte an die Polizeistation Schlüchtern.


Taufe im Februar

Die Kirchengemeinde freute sich über die Taufe von Charlotte Noske. Wir wünschen Charlotte und ihrer Familie Gottes Segen für den weiteren Lebensweg.


Heizungstechnik gespendet


Der evangelische Kirchengemeinde darf sich seit Januar über eine neue Heizungssteuerung freuen. Alle Heizkörper in den Gruppenräumen des Gemeindehauses lassen sich nun über eine App auf dem Handy und über einen Zentralregler steuern und programmieren. Das ist eine große Erleichterung. Keiner muss mehr extra vorbeikommen, um Stunden zuvor die Heizungen aufzudrehen, damit es für eine Veranstaltung im Winter warm ist. Außerdem werden keine Heizungen mehr tagelang weiter an bleiben, weil jemand das Zurückdrehen vergessen hat. Die Kirchengemeinde dankt dem geschäftsführenden Gesellschafter der Schöhl Haustechnik GmbH Johannes Schöhl (siehe Foto) und dessen Vater Werner Schöhl herzlich für die Spende und die Installation.