Aktuelles



Jubelkonfirmation

Dieses Jahr haben die diamantenen, goldenen und silbernen Konfirmanden alle zusammen Anfang Juni eine Jubelkonfirmation gefeiert. Es hat alles gut geklappt, wobei der Gottesdienst doch etwas länger gedauert hat. Aber da gibt es schon Ideen, wie das im nächsten Jahr verbessert werden kann.

Es war ein schöner Gottesdienst, der besonders durch die selbstverfassten Erinnerungen der Jubelkonfirmanden, die Mitwirkung von drei jugendlichen Konfirmandinnen und das Spiel des Posaunenchores bereichert wurde.     

Die diamantenen Jubelkonfirmanden (1958)


Die goldenen Konfirmanden (1968)


Die silbernen Konfirmanden (1993)

               



Konfirmandensamstag

 


Beim ersten Konfirmandentag im Mai war Organist Olaf Müller zu Gast. Ganz lebhaft erzählte er über die Orgel und die Kirchenmusik allgemein. Natürlich spielte er einiges vor, um einen Höreindruck zu geben. Danach gab es dann ein gemeinsames Singen von bekannten Liedern aus dem alten Gesangbuch und aus dem neuen EGplus. Auch das liturgische Singen wurde geübt, um den Konfis den Zugang dazu zu erleichtern. Pfarrer Dürmeier und Prädikantin Reichel erläuterten dazu ergänzend den Gottesdienstablauf unter dem Motto "Das Training des Gottesmuskels - auch Gottesdienst genannt". Demnach besteht ein Gottesdienst aus einem Warm-up - Aufwärmen des Muskels - durch Musik, Gebete und Lieder, dem Training des Muskels mit dem Wort Gottes als Gewicht in Schriftlesung und Predigt und einem Cool-down - Entspannen und Dehnen des Muskels - durch Gebete, Lieder, Segen und Musik. Es bleibt zu hoffen, dass die Jugendlichen einiges davon mitgenommen haben, denn sie werden in ihrer Konfirmandenzeit viele Gottesdienste mitfeiern und -gestalten.



Frauentreff unterwegs

Im Mai machten die Frauen eine Fahrt zur „Fliegenden Ente“ in Völzberg. Dort wurde miteinander gegessen, gesungen und viel gelacht. Es wurde ein schöner Abend. Toll, was die Frauen immer mal wieder auf die Beine stellen. Der Frauentreff trifft sich 1x im Monat montags. Alle Frauen sind herzlich eingeladen und neue Gesichter sind stets willkommen. Auskunft geben gerne: Cosima Schuster, Tel. 1594 und Anneliese Wunderlich Tel. 6186.


Taufgottesdienst


Die Kirchengemeinde freut sich über die Taufe von Emil Gawel. Wir wünschen Emil, seinen Eltern und den beiden Patinnen Gottes Segen und Begleitung.

 

Verabschiedung Pfarrerin Sonja Dürmeier und Pfarrstellenanpassung

Mit einem schönen Gottesdienst wurde Pfarrerin Sonja Dürmeier am 22. April aus der Kirchengemeinde Birstein verabschiedet. Wir wünschen ihr Gottes Segen an der neuen Dienststelle in Spielberg-Waldensberg und danken ihr für alles, was sie für die Kirchengemeinde Birstein getan hat. Mit ihrer Familie bleibt sie weiter in Birstein wohnen. Pfarrer Dürmeier leitet nun die Birsteiner Kirchengemeinde allein.


Im Rahmen der Pfarrstellenanpassungen im Kirchenkreis ist die Stelle seit dem 1. April nun keine ganze Pfarrstelle mehr, sondern eine 3/4 Stelle - ebenso wie Spielberg-Waldensberg. Die Zusammenlegung oder Kürzung von Pfarrstellen ist ein Thema in ganz Deutschland. Die Kirchengemeinden schrumpfen aufgrund der demographischen Entwicklung stark. Es gibt einfach viel mehr Sterbefälle im Jahr als Taufen. Stärkere Kirchenaustrittszahlen verschärfen den Trend.


Konfirmation

Am 29. April haben wir Konfirmation in der Kirchengemeinde gefeiert. Es wurden konfirmiert aus Birstein: Nino Mikulic, Sudetenstr. 2a; Julia Selenin, Fünfkirchener Str. 12. Aus Hettersroth: Anna Sophie Gottschalk, Marktweg 6; Joline Jost, Haideacker 15; Jan Kaufmann, Birkengasse 13a; Svetlana-May Pfeifer, Hitzkirchener Str. 5.


Erstes Kirchen-Café

Wir freuen uns als Kirchengemeinde über den guten Besuch bei unserem ersten Versuch ein Kirchen-Café anzubieten. Zeitweise gab es keine freien Plätze. Im Spendenkörbchen waren 190 € und in der Kollekte im anschließenden Gottesdienst 270 €. Beide Beträge werden für unsere Gemeindearbeit eingesetzt.




Bücherei

Die Bücherei der Kirchengemeinde sorgt immer wieder für neues Lesevergnügen. Hier präsentiert Hanna Gerich-Franz als Mitarbeiterin des Büchereiteams den Roman Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde. Dieser Roman sorgte 2017 zunächst in Norwegen und jetzt international für Furore. Was verbirgt sich hinter dem Geheimnis der Bienen - und was wären wir ohne sie? Die Bücherei ist immer dienstags von 17.00.-19.00 Uhr geöffnet. Die beiden Räume befinden sich im Keller des Gemeindehauses. In den Ferien ist geschlossen. Hörbücher und CDs gibt’s natürlich auch.


Singabend zum EGplus

Es fand sich ein Kreis von Gesangsfreudigen aus verschiedenen Kirchengemeinden in der Kirche ein. Bezirkskantor Heberling verstand es ausgezeichnet, in die neuen Lieder einzuführen und wusste auch Interessantes zum Hintergrund oder zur Bedeutung der Lieder zu sagen. Schön war auch das Ausprobieren. So wurde zum Beispiel im Stehen gesungen und von einer Seite zur anderen zugesungen. Nachdenkenswert war auch seine Beobachtung, dass in den Gottesdiensten in vielen Kirchengemeinden bei Gebeten aufgestanden und beim Singen sitzengeblieben wird. Eigentlich wäre es andersherum besser. Das Singen klingt im Stehen viel kräftiger und Gebete als persönliche Momente haben eher Raum im konzentrierten Sitzen.



Weltgebetstag an einem neuen Ort

Der Gottesdienst fand dieses Jahr in Hellstein in der Alten Schule statt. Frauen aus Surinam hatten die Liturgie ausgearbeitet, deshalb gab es anschließend ein exotisches Essen. Frauen aus der evangelischen Kirchengemeinden Birstein, aus der Martins-Kirchengemeinde Brachttal und aus den katholischen Kirchengemeinden hatten den Abend zusammen vorbereitet.


Silvestergottesdienst mit Einzelsegnung


Silvestergottesdienst. Die Möglichkeit der Einzelsegnung wurde gut angenommen. Manche waren von der Segnung sehr berührt und bis zu Tränen ergriffen. Schön war es, dass gerade auch kranke Gemeindemitglieder zu Segnung kamen und sich davon stärken ließen. Die Kirche und der Glaube haben viel mehr zu bieten als manche denken. Die Segnung gehört mit dazu.

 

Danke. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen der Weihnachtsgottesdienste beigetragen haben – besonders an die Kinder, die das Krippenspiel aufgeführt haben, aber auch an das Kigoteam, alle Kirchenvorstandsmitglieder in Birstein und Hettersroth, den Posaunenchor, Frau Hasselmann, Wilfried Imhof, Manfred Vollkommener, die Organisten und Organistinnen.


Krippenspielproben auf Hochtouren.

 


Die Kids und das Kigoteam sind fleißig am Üben und freuen sich auf den Familiengottesdienst am 24. Dezember um 16.30 Uhr.


Besuch aus Offenburg



Die Künstlerin Anne Fischer war Ende November nach Birstein eingeladen. Sie konnte sich so ein eigenes Bild von der Kirche machen, für die sie neue Paramente anfertigen soll. Pfarrerin Dürmeier und Pfarrer Dürmeier genossen den Austausch mit der Künstlerin und nutzten die Gelegenheit für eine Hängprobe mit einem Pfingstparament.


Hospizheflerinnen zu Gast


Besuch in der Konfirmandengruppe. Beim letzten Treffen waren Frau Schuster und Frau Piston eingeladen. Sie erzählten von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Hospizhelferinnen. Die Jugendlichen hatten davon noch nichts gehört und erhielten viele interessante Einblicke.

 

Zusatzinfo Hospizhelferinnen. Die Kirchengemeinde Birstein arbeitet mit der Hospizgruppe Lichtbogen aus Wächtersbach zusammen. Hospizhelfer/innen bieten kostenlose Begleitung für Sterbende und deren Angehörigen in der letzten Lebensphase an. Auf die Konfession oder eine Kirchenmitgliedschaft wird dabei nicht geachtet. Sie tun dies ehrenamtlich. Sie sind für diese Aufgabe geschult und werden durch regelmäßige Gruppentreffen und Supervisionen unterstützt. Alle Hospizhelfer/innen unterliegen der Schweigepflicht. Finanziert wird die Arbeit über Kirchensteuermittel, die die beteiligten Kirchengemeinden an die Hospizgruppe weiterleiten. Dieses Jahr wird die Gruppe sogar mit dem Wächter-Preis ausgezeichnet. Dieser Preis wird in Wächtersbach für herausragendes ehrenamtliches Engagement im sozialen, ökologischen, politischen und humanitären Bereich verliehen. Falls sie die Hilfe der Hospizgruppe in Anspruch nehmen wollen, bitte in Verbindung setzen mit Helga Vaeth, Tel.: 06053-1208, Handy: 0178-325 85 97 Mail: Helga.Vaeth@gmx.de oder Frau Cosima Schuster, Tel.: 06054-1594.


Konfirmandenarbeit mit Hammer und Fön!?


Konfirmandentag im November. Kreativ ging es zu. Die Jugendlichen gestalteten mit vielen Ideen zum Thema Leben und Tod Jenseitskisten. Fön und Hammer erwiesen sich dabei als unerwartete Hilfsmittel.





Reformationsjubliäum am 31. Oktober


1  

Anlässlich des fünfhundertsten Reformationsjubiläums feierten die evangelischen Kirchengemeinden Birstein, Unterreichenbach, Kirchbracht, Lichenroth und der Martinskirchengemeinde Brachttal im Vogelsberger Dom in Unterreichenbach einen großen gemeinsamen Reformationsgottesdienst. Der Dom war sehr gut besucht. Der Gospelchor Singing Joy aus Unterreichenbach, der Posaunenchor aus Birstein und der Sotzbacher Kirchenchor und Olaf Müller an der Orgel sorgten für die musikalische Gestaltung. Ein Anspiel von Mitgliedern des Kirchenvorstandes in Birstein stellte wichtige Szenen aus Luther Leben dar. Die Pfarrerinnen und Pfarrer der Kirchengemeinden hatten den Gottesdienst zusammen vorbereitet und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. In Zukunft werden diese Kirchengemeinden verstärkt in den neu gegründeten Kooperationsräumen im Kirchenkreis zusammenarbeiten.



Herzlichen Glückwunsch von der Kirchengemeinde zur Taufe im September an Familie Wohlers (links) mit Miley Hope und an Familie Härtel mit Lotte (rechts). Wir wünschen Euch Gottes Segen und Begleitung.